Zur Homepage der Alltags-Programme
Wie können Sie die Software innerhalb eines Netzwerkes nutzen?

Installation der Software

  1. Installieren Sie das Programm in einem Server-Ordner, auf welchen alle Benutzer/Clients, die die Software nutzen sollen, Zugriff haben.

  2. Jeder Client benötigt im eigenen Windows-Ordner einige Laufzeitmodule (Dateien vom Typ Dll und Ocx).
    Installieren Sie das Programm von jedem Client aus in den gleichen Server-Ordner.
    Alternativ können Sie nur die Module mit Hilfe des Modulpakets auf jedem Client installieren. Eine Download-Möglichkeit des Modulpakets finden Sie unter www.alltagsprogramme.de/modulpaket.htm. Zur automatisierten Installation ohne Dialog innerhalb großer Netzwerke  können Sie das Modulpaket mit dem Parameter /silent aufrufen.

  3. Zur Lizenzierung geben Sie an jedem Client den Freischaltcode ein oder Sie erhalten alternativ eine Lizenzdatei, welche Sie in den gemeinsamen Server-Ordner kopieren.

  4. Sie können das Programm auch in einem Ordner installieren, dem kein Laufwerks-Buchstabe zugeordnet ist, sondern der über eine Universal Naming Convention (UNC) in der Form \\Rechnername\Ressourcenname angesprochen wird. Achten Sie darauf, den Arbeits-Ordner dem Programm-Ordner anzupassen.

  5. Die Software wird Sie bei Bedarf nach einem Benutzernamen fragen. Legen Sie für jeden Client einen eigenen Namen fest. Wenn Sie als Name %user wählen, dann wird automatisch der Anmeldename verwendet und auch automatisch angepasst, wenn ein anderer Benutze angemeldet ist. Den verwendeten Benutzernamen können Sie nachträglich per
    ->Hilfe->Registrierungsformular->Eingabe->Benutzername ändern.

Zugriff auf die Daten

  1. Es können mehrere Benutzer gleichzeitig Daten lesen. Schreiben, also Daten ändern, kann stets nur ein Benutzer zur Zeit.

  2. Der erste Benutzer, der das Programm startet, erhält die vollen Zugriffsrechte. Wenn ein weiterer Benutzer das Programm startet, kann dieser das Programm wahlweise nur mit Leserechten starten. Beendet der erste Benutzer das Programm, so kann ein anderer das Programm mit vollen Zugriffsrechten starten (File-Locking).

  3. Sie können bei Bedarf einzelnen Eingabestationen nur Leserechte zuweisen - diese würden den Schreibzugriff dann nicht blockieren. Dieses ist durch den optionalen Parameter /readonly möglich.

Sonstiges

  1. Um die Software auf einem externen Laufwerk (z. B. USB-Stick) von mehreren Rechner aus zu benutzten, gilt das gleiche Vorgehen: Das externe Laufwerk entspricht dann im Prinzip dem gemeinsamen Server-Ordner. Entweder installieren Sie auf jedem zusätzlichen Rechner das Modulpaket oder Sie installieren das komplette Programm von jedem Rechner aus einmal auf dem externen Laufwerk.
    Weitere Tipps zu USB-Sticks finden Sie unter www.alltagsprogramme.de/faq-wechselmedium.htm.

  2. Gestaffelte Preise für mehrere Lizenzen finden Sie unter www.alltagsprogramme.de/lizenzstaffel.htm.


Diese Seite gehört zum Alltags-Programme-Ratgeber www.alltagsprogramme.de/faq.htm